Leutzsch.info - Startseite


Das "Refugium am Park" an der Weinbergstraße 10

Das „Refugium am Park“ verdankt seinen Namen der direkten Nachbarschaft zum Park am Wasserschloss. Jedoch ist es ein Haus, über dessen Vergangenheit so gut wie nichts bekannt ist. Die einzig zugänglichen Unterlagen belegen die Erbauung 1882 und die aufwändige Sanierung Mitte der 90er Jahre durch eine deutsche Landesbank.

Trotz der opulenten Ausstattung führt das „Refugium“ nach der Jahrtausendwende lange einen Dornröschenschlaf. Es geht durch mehrere Besitzgesellschaften, ohne die Welt der deutschen Banken ganz zu verlassen. 2010 erfolgt ein Besitzerwechsel. In der Folge werden abschließende Arbeiten im gesamten Haus durchgeführt und auf Hinweis des Amtes für Denkmalschutz werden Teile des Hauses farblich in ihren ursprünglichen Zustand versetzt.

Fast alle Wohnungen werden im Sommer 2010 mit herrschaftlichen Balkonterrassen versehen. Lediglich in den Dachgeschosswohnungen ist dies nicht genehmigungsfähig.Das Haus ist mit seiner Rückseite nach Westen ausgerichtet, so dass die Nachmittags- und Abendsonne diese großen Balkone durchfluten kann.

Das Signet  wird 2009 von Ernst Conrad Müller entwickelt und hat ihren Ursprung in der Verzierung der Fassade des Hauses.

"Refugium am Park"
Die Lage des "Refugiums am Park"